Freie Berufe

Für Existenzgründungen in den freien Berufen gelten einige Besonderheiten. Freiberufler müssen keine Gewerbesteuer bezahlen. Außerdem dürfen sie die einfache Buchführung und die einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung zum Jahresabschluss verwenden.

Wer ist Freiberufler?

Die Abgrenzung zum Gewerbe ist nicht immer ganz einfach. Zusammengefasst kann man sagen: Freiberufler benötigen für ihre Arbeit besondere berufliche
Kenntnisse. Diese Kenntnisse müssen wissenschaftlich so fundiert wie durch ein Hochschulstudium erworben sein. Dabei können sie auch durch ein Selbststudium oder im Laufe der Berufstätigkeit zustande gekommen sein. Außerdem haben sie bei ihrer Arbeit die volle fachliche Entscheidungsfreiheit und sind für die Qualität ihrer Leistung selbst verantwortlich.

Freiberufliche Berufsgruppen: Bei der Einschätzung, ob eine Tätigkeit nun tatsächlich zu den Freien Berufen gehört, helfen die Zusammenstellungen von typischen freiberuflichen Berufsgruppen: Katalogberufe, ähnliche Berufe und Tätigkeitsberufe. Aber Vorsicht: Letztendlich entscheidet immer das Finanzamt, ob es eine Tätigkeit als freiberuflich oder gewerblich einstuft.
Weitere Informationen

Kammerpflicht

Einige Freiberufler müssen sich bei ihren berufsständischen Kammern - oder Standeskammern - registrieren. Zu den kammerpflichtigen freien Berufen gehören:

  • Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker
  • Notare, Rechtsanwälte, Patentanwälte
  • Steuerberater, Wirtschaftsprüfer
  • Architekten, beratende Ingenieure

Für nicht mitgliedschaftspflichtige Freiberufler gibt es die Möglichkeit, einen freiwilligen Antrag auf Mitgliedschaft bei ihrer Kammer zu stellen.

Berufszulassung

Eine ganze Reihe von freiberuflichen Tätigkeiten verlangt besondere fachliche Kenntnisse und eine entsprechende Ausbildung. Diese müssen in den freien Berufen, bei denen die Berufszulassung fest geregelt ist (geregelte freie Berufe) nachgewiesen werden. Beispiele:

  • Freiberufler, die Mitglied bei einer Kammer sind: bei der Kammer
  • Nichtärztliche Heilberufe (z.B. Heilpraktiker: beim Gesundheitsamt
  • Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige: bei einer Bestellungskörperschaft (z.B. Industrie- und Handelskammer)
  • Journalisten oder Künstler: können ihre Arbeit ohne Erlaubnis aufnehmen

Werbung

Für verkammerte freie Berufe und Gesundheitsberufe gibt es eine ganze Reihe von Werbebeschränkungen. Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) regelt, was hier erlaubt und verboten ist.
Werbung in den freien Berufen
Werbung Gesundheitsberufe
Werbung Ärzte

Rechtsformen

Freiberufler benötigen für ihr Unternehmen eine Rechtsform. Infrage kommen vor allem

  • Einzelunternehmen
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
  • Partnerschaftsgesellschaft (PartG)
  • Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartGmbB)

Überblick Rechtsformen

Urheberrechte und Verwertungsgesellschaften

Freiberufliche Künstler und Publizisten schaffen Werke oder Texte. Das Urheberrecht sichert ihnen die Verfügungsgewalt über diese Werke und Texte. Da die Urheber unmöglich ständig feststellen können, wer ihre Werke wann honorarpflichtig nutzt, gibt es die sogenannten Verwertungsgesellschaften. Sie sorgen also dafür, dass ihre Mitglieder die Honorare, die ihnen zustehen, auch bekommen.
Urheberrecht
Verwertungsgesellschaften

Altersvorsorge

Eine ganze Reihe von Freiberuflern ist in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Selbständige Künstler und Publizisten müssen sich in der Künstlersozialversicherung über die Künstlersozialkasse rentenversichern. Alle anderen freiberuflich Tätigen können sich auf Antrag freiwillig in der gesetzlichen Rentenversicherung versichern oder privat für das Alter vorsorgen. Für viele Freiberufler ist die Altersvorsorge über berufsständische Versorgungswerke geregelt.
Pflichtversicherung
Künstlersozialkasse
Berufsständische Versorgungswerke

Steuerliche Besonderheiten

Als Unternehmer sind Sie verpflichtet, ihren Kunden Umsatzsteuer in Rechnung zu stellen und im Rahmen der regelmäßigen Umsatzsteuer-Voranmeldung an das Finanzamt abzuführen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Umsatzsteuer (oder auch Mehrwertsteuer) kann insbesondere dann fällig werden, wenn Sie Waren oder Leistungen verkaufen. Der allgemeine Steuersatz beträgt 19 Prozent. Für Grundnahrungsmittel beispielsweise, aber auch für die Leistungen von bestimmten Kunst- und Medienberufen kann der ermäßigte Satz von 7 Prozent anzuwenden sein (z.B. wenn Rechte übertragen werden, die sich aus dem Urheberrechtsgesetz ergeben). Von der Umsatzsteuer befreit sind in der Regel die typischen Umsätze bestimmter Freiberufler (z.B. Ärzte und andere Heilberufe, Unterrichtsleistungen selbständiger Lehrer).
Steuern
Steuerbefreiungen Umsatzsteuer

Unterschied: Freier Beruf und freier Mitarbeiter

Viele Freiberufler sind als freie Mitarbeiter tätig. Viele arbeiten dabei nur für einen Auftraggeber, gerade beim Start in die Selbständigkeit. Unter diesen Umständen ist es möglich, dass sie keine „echten“ Selbständigen sind. Sondern entweder Selbständige mit einem Auftraggeber: In diesem Fall müssen sie ihre Rentenversicherungsbeiträge zu 100 Prozent selbst tragen. Oder gar keine Selbständigen, sondern Scheinselbständige, also eigentlich Angestellte: In diesem Fall muss der Auftraggeber, also eigentlich der Arbeitsgeber, 50 Prozent der Rentenversicherungsbeiträge entrichten.
Selbständige mit einem Auftraggeber
Scheinselbständigkeit

Hier finden Freiberufler in Berlin branchenspezifische Informationen:

Selbstständig in der Berufsbetreuung

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in der Ergotherapie (Beschäftigungs-und Arbeitstherapie)

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in der Logopädie (Stimm-, Sprech-und Sprachtherapie)

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig als Hebamme

Verbände und Anlaufstellen

  • Berliner Hebammenverband 
    Hier gibt es die Möglichkeit, sich in die Berliner Hebammenliste einzutragen.
    Hier kann man auch sich für den Zentralen Hebammenruf e.V. Berlin registrieren lassen.
  • Institut für Freie Berufe: mit individuellen Gründungsberatungen, fachspezifischen Workshops und Seminaren.

Publikationen

Selbstständig als Heilpraktiker/-in

Verbände und Anlaufstellen 

Publikationen

Selbstständig als Zahnärztin oder Zahnarzt

Verbände und Anlaufstellen 

Publikationen

Selbstständig als Ärztin oder Arzt

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig im Architektur- und Ingenieurbereich

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig im Bereich der bildenden Kunst

Verbände und Anlaufstellen

 Publikationen

Selbstständig im Bereich Design und Mode

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig im Bereich Dolmetschen oder Übersetzen

Verbände und Anlaufstellen

  • Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.: unterstützt seine Mitglieder durch die Bereitstellung von Informationen sowie mit Beratungsleistungen für Gründerinnen und Gründer. Auftraggeber nutzen gezielt die Mitgliederdatenbank des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer e.V. um nach Dolmetscherinnen und Dolmetschern sowie Übersetzerinnen und Übersetzern zu suchen. 
  • Institut für Freie Berufe: mit individuellen Gründungsberatungen, fachspezifischen Workshops und Seminaren

Publikationen

Selbstständig in der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege

Verbände und Anlaufstellen

  • Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.: Die bpa Servicegesellschaft bietet eine ganzheitliche Beratung in allen Lebensphasen einer Pflegeeinrichtung - von der Existenzgründung bis zur Nachfolgeregelung.
  • IHK Berlin: Neben vielen allgemeineren Angeboten bietet sie auch spezifische Hilfe für Gründerinnen und Gründer, welche sich in den Pflegebereichen selbstständig machen wollen.
  • Institut für Freie Berufe: mit individuellen Gründungsberatungen, fachspezifischen Workshops und Seminaren.

Publikationen

Selbstständig in der IT-Branche

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in der Kommunikations- und Medienbranche

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in der Physiotherapie

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in der Podologischen Therapie (medizinische Fußpflege)

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in der Psychotherapie

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in publizistischen Bereichen

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in rechtsberatenden Berufen

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen

Selbstständig in wirtschafts- und steuerberatenden Berufen

Verbände und Anlaufstellen

Publikationen