Neues für die Berliner Gründerszene

Hier finden Sie alle Neuigkeiten für die Berliner Gründerszene auf einen Blick:

  • Ausschreibung Hannah-Höch-Förderpreis 2022
    Die Berliner Kulturverwaltung lobt – vorbehaltlich verfügbarer Haushaltsmittel – den Hannah-Höch-Förderpreis 2022 in den Bereichen Zeichnung, Druckgrafik und Collage mit einem besonderen Fokus auf Sprache/Schrift aus.
  • Berliner Unternehmenspreis 2021 verliehen
    Für ihr herausragendes gesellschaftliches Engagement wurden die Capgemini GmbH in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeiter/-innen“ und die Initiative Helfen.Berlin der Paperplain GmbH, der I LIKE VISUALS GmbH und der Regional Hero GmbH in der Kategorie „Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeiter/-innen“ mit dem Berliner Unternehmenspreis ausgezeichnet.
  • FinTech Umfrage des Fintech Hub Berlin gestartet
    Um Berlin als zentralen Fintech-Standort in Deutschland zu unterstützen, hat sich der Fintech Hub Berlin im Rahmen der Digital Hub Initiative zum Ziel gesetzt, auf die aktuellen Herausforderungen der FinTech-Branche in Deutschlands Hauptstadt aufmerksam zu machen.
  • Neue IHK-Plattform zum betrieblichen Klimaschutz
    Am 1. September 2021 wurde das "Unternehmensnetzwerk Klimaschutz – Eine IHK-Plattform" ins Leben gerufen. Es soll vor allem kleine und mittlere Unternehmen auf dem Weg zu einer klimaschonenden Wirtschaftsweise unterstützen. 
  • Viele Gründungen stehen in den Startlöchern
    Für Unternehmensgründungen sieht es inzwischen wieder besser aus. Das zeigt der aktuelle DIHK-Report Unternehmensgründung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter den Industrie- und Handelskammern (IHKs) und zahlreichen Start-ups.
  • Gründer lassen sich nicht entmutigen
    Nach einer gemeinsamen Untersuchung von Creditreform und dem ZEW Mannheim sind in Deutschland im vergangenen Jahr knapp 165.000 Unternehmen neu an den Start gegangen.
  • Bewerbungsaufruf zum Investors’ Dinner #22
    Aktuell ist es nicht einfach, wichtige Kontakte zu treffen. Das Netzwerken ist für Start-ups jedoch unverzichtbar. Das Investor’ Dinner hilft bei der Suche nach finanzkräftigen Investorinnen und Investoren. Bewerbungen sind bis zum 27. September möglich.
  • Start-up-Uni ist Titelthema im WIR-Magazin
    Die Freie Universität Berlin fördert Unternehmensgründungen seit 15 Jahren. Die FU als Start-up-Uni ist in der Sommer 2021 Ausgabe des WIR-Magazins (für die Alumni der FU) die Titelstory.
  • Global Entrepreneurship Monitor: Vielfalt wächst!
    Die Ergebnisse des Global Entrepreneurship Monitors (GEM) 2020 zeigen die wachsende Vielfalt der Menschen, die ein eigenes Unternehmen gründen. Gründende werden weiblicher, immer jünger, und Menschen mit Einwanderungsgeschichte gründen häufiger.
  • Wettbewerb „Startup-Champs goes Greentech“ gestartet
    Die größten Start-up-Metropolen Deutschlands gehen mit ihrem gemeinsamen Event-Format in die nächste Runde. Dieses Jahr fokussiert sich der virtuelle Pitch-Wettbewerb auf Greentech-Start-ups, die sich bis zum 29. August 2021 online bewerben können.

  • Filmbranche ist kreativer Wirtschaftsmotor für die Hauptstadtregion
    Mit mindestens 50.000 Arbeitsplätzen sind die "Audiovisual Creative Industries" ein wichtiger Jobmotor in Berlin Brandenburg. Das betrifft sowohl die Bereiche Drehbuch, Regie, Schauspiel als auch Kamera, Logistik sowie die Handwerke, die die Kulissen bauen.
  • Künstlersozialabgabe auch im Jahr 2022 bei 4,2 Prozent
    Durch Einsatz zusätzlicher Bundesmittel wird einer Belastung der abgabepflichtigen Unternehmen entgegengewirkt. Damit wird den negativen wirtschaftlichen Folgen gerade für die Kultur- und Kreativbranche durch die Corona-Pandemie Rechnung getragen.
  • Berlin Fashion Week läutet den Festivalherbst ein: Live | Hybrid | Digital
    Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Cross Culture, Kreislaufwirtschaft und die Unterstützung des kreativen Nachwuchses stehen im Vordergrund. Es geht um rund zehn große Events und zahlreiche kleinere Veranstaltungen ab dem 6. September, die von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert werden.
  • Wettbewerb zum TAG DER CLUBKULTUR gestartet
    Um das besondere Engagement der Berliner Clubkultur während der Pandemie und für die Clubkultur von morgen zu würdigen, werden im Rahmen des TAGES DER CLUBKULTUR erneut 40 Clubs und Kollektive mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Bewerbungen sind bis zum 15. August möglich.
  • Überbrückungshilfe III Plus kann beantragt werden
    Unternehmen, die von Corona-bedingten Schließungen und Beschränkungen auch im dritten Quartal 2021 stark betroffen sind, können online Anträge auf Überbrückungshilfe III Plus für den Förderzeitraum Juli bis September 2021 stellen.
  • Anträge auf Neustarthilfe Plus können gestellt werden
    Anträge auf Neustarthilfe Plus natürlicher Personen für den Förderzeitraum Juli bis September 2021 können online gestellt werden.  Die Antragstellung für Soloselbstständige, die als juristische Person organisiert sind und Anträge über prüfende Dritte stellen, startet in wenigen Wochen.
  • Hohe Bewerberzahl für Innovationspreis Berlin Brandenburg 2021
    Der Wettbewerb um den Innovationspreis Berlin Brandenburg startete auch in diesem Jahr unter besonderen Corona-Bedingungen. Der Erfindergeist der Hauptstadtregion lässt sich davon nicht trüben - 168 Bewerbungen wurden für den Wettbewerb eingereicht.
  • 10 Milliarden für „Zukunftsfonds“
    Der Beteiligungsfonds für Zukunftstechnologien ("Zukunftsfonds") ist mit einem Fördervolumen von bis zu 10 Mrd. Euro ausgestattet und bietet Start-ups wichtige Unterstützung in verschiedenen Investitionsphasen. 
  • Bundesweite Studie zur Unternehmensnachfolge
    Der dritte Nachfolgemonitor, den der Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB), Creditreform Rating und die FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinsam erstellt haben, untersucht insgesamt rund 8.000 Übernahmen aus den Jahren 2013 bis 2020.
  • Neue Umsatzsteuerregeln im E-Commerce
    Die zweite Stufe des Mehrwertsteuer-Digitalpaketes startet am 1. Juli. Für Online-Händler gelten dann im grenzüberschreitenden elektronischen Geschäftsverkehr für die Europäische Union neue Vorschriften.
  • Deutscher Umweltmanagement-Preis gestartet
    Mit der Auszeichnung werden herausragende Leistungen im Klima- und Umweltschutz sowie in der Umweltkommunikation geehrt. Bewerbungen sind bis zum 15. September 2021 möglich.
  • Großes BPW-Preisfeuerwerk über den Dächern Berlins
    412 Geschäftsideen, 7 Gewinnerteams und zwei Ideenschmieden - der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2021 feiert seine Sieger. Es war ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Jahr für den Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg.
  • Öffnungen für den Kulturbereich
    Der Berliner Senat hat weitere Lockerungsmaßnahmen auch für den Kulturbereich beschlossen - u.a. können kulturelle Freiluft-Aktivitäten in begrenztem Rahmen auch ohne feste Plätze wieder stattfinden.
  • #GemeinsamGewinnen: IHK-Bildungspreis 2022 am Start
    Mit dem IHK-Bildungspreis werden Unternehmen ausgezeichnet, die den Wert der Beruflichen Bildung erkannt haben und ihren Personalbedarf durch geeignete ganzheitliche Qualifizierung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sichern.
  • Finalist*innen des Deep Tech Awards 2021 stehen fest
    Der Deep Tech Award wird jedes Jahr an kleine und mittelständische Unternehmen mit innovativen und anwendungsorientierten Lösungen auf Soft- und Hardwarebasis verliehen und ist mit 50.000 Euro Preisgeld dotiert.
  • Aktionsprogramm Handwerk 2021-2023 beschlossen
    Der Senat hat das neue Aktionsprogramm Handwerk 2021-2023 beschlossen - das Handwerk stellt mit über 30.800 Betrieben einen zentralen Wirtschaftssektor dar, der zum positiven Trend der Berliner Wirtschaft entscheidend beiträgt.
  • Klimaschutzpartner des Jahres 2021 ausgezeichnet
    Die Gewinner des Wettbewerbs „Klimaschutzpartner des Jahres“ stehen fest - drei Berliner Unternehmen wurden für ihre innovativen Ideen und herausragenden Projekte in den Bereichen Energieeffizienz und Klimaschutz ausgezeichnet.
  • Bundestag beschließt Unternehmensbasisregister
    Aktuell gibt es in Deutschland viele einzelne Register mit Unternehmensbezug - nach dem Aufbau des Unternehmensbasisregister und der Einführung der bundeseinheitlichen Wirtschaftsnummer müssen Unternehmen ihre Daten und Änderungen nur noch einmal melden. Mehrfach-Meldungen entfallen damit für die Unternehmen und Mehrfach-Abfragen für die Behörden.
  • BMWi startet Förderung von Startups im KI-Bereich
    Das Bundeswirtschaftsministerium stockt das bewährte EXIST-Programm sowie den German Accelerator bis Ende 2024 um insgesamt rund 46,5 Mio. Euro auf, um damit Startups im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) zu unterstützen.
  • Bundesregierung verlängert Überbrückungshilfen bis September
    Die Überbrückungshilfen für Corona-betroffene Unternehmen und Soloselbstständige werden bis zum 30. September 2021 als Überbrückungshilfe III Plus verlängert. Neu hinzu kommt die Restart-Prämie, die einen höheren Zuschuss für Personalkosten bietet - die Neustarthilfe wird ebenfalls bis zum 30. September 2021 als Neustarthilfe Plus weitergeführt.
  • Senat setzt EU-Fördermittel gezielt zur Corona-Krisenbewältigung ein
    Zur Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie sollen u.a. die erheblich von der Krise betroffenen Berliner Start-ups der Technologie und Kreativwirtschaft, aber auch Investitionen in eine nachhaltige und klimaschonende grüne Infrastruktur unterstützt werden.
  • Creative Cities Challenge: Innovationswettbewerb für die Kreativwirtschaft
    Die Metropolen Berlin, London, New York und Paris haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam mit Partnern die Kreativwirtschaft und Kulturszene zu stärken - vom 1. Juni bis 20. Juli 2021 können Innovatoren aus der Hauptstadtregion beim Innovationswettbewerb „Creative Cities Challenge“ teilnehmen.
  • Bund unterstützt Kulturveranstaltungen mit Sonderfonds
    Das Bundeskabinett hat grünes Licht gegeben für einen Sonderfonds in Höhe von bis zu 2,5 Milliarden Euro, mit dem der Bund ein breit gefächertes Angebot an Kulturveranstaltungen nach der langen Zeit der Pandemie wieder möglich machen will.
  • Berlin als Modellstadt für sozial-ökologischen Innovationen
    Berlin kann Modellstadt des sozial-ökologischen Wandels werden - deshalb ist Social Economy Berlin - ein Projekt des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND) und vom Technologie-Netzwerk Berlin e.V. - angetreten, um die Soziale Ökonomie in Berlin zu unterstützen
  • BMWi fördert Messeteilnahmen von Start-ups
    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt auch im Jahr 2022 die Messebeteiligung von Start-ups - dafür hat der AUMA - Verband der deutschen Messewirtschaft die entsprechenden Messen veröffentlicht.
  • Mentoring-Programm „Frauen in Kultur & Medien“
    Das Projektbüro „Frauen in Kultur & Medien“ führt ein bundesweites 1:1-Mentoring-Programm für Künstlerinnen und Kreative durch. Bewerbungsfrist ist am 31. Mai 2021 - das sechsmonatige Mentoring startet im September 2021.
  • Förderprogramm Digitalprämie Berlin verlängert
    Der Beantragungszeitraum für das Förderprogramm Digitalprämie Berlin ist bis zum 31. Oktober 2021 verlängert. Anträge auf eine Digitalisierungsförderung können somit weiterhin gestellt werden.
  • Aktueller Fachkräftemonitor der IHK Berlin
    Der jährlich aktualisierte IHK-Fachkräftemonitor bietet einen Blick auf die Entwicklung des Berliner Arbeitsmarktes in Bezug auf Fachkräfteangebot, -nachfrage, Branchen, Berufsgruppen und Qualifikationen für das Land Berlin.
  • Ideenwettbewerb für Studierende „4Campus“ 2021 gestartet
    Bis zum 21. Juni suchen die Gründungsnetzwerke von Charité, FU, HU und TU Berlin im Verbund mit "Scences & Startups" nach innovativen Gründungsideen und unternehmerische Lösungsvorschläge von Studierenden, um sie bei der Umsetzung zu unterstützen.
  • Neues zu Insolvenzantragspflicht und Wirtschaftshilfen ab Mai
    Zum 30. April lief die letzte Ausnahmeregelung zur Insolvenzantragspflicht aus - damit sind auch Unternehmen, die auf Corona-Überbrückungshilfen gewartet haben, nicht länger von der Pflicht zur Insolvenz-Anmeldung ausgenommen. Gleichzeitig endete die Antragsfrist für November- und Dezemberhilfe.
  • Gesetzentwurf für ein zentrales Unternehmensregister
    Mit dem Unternehmensbasisdatenregistergesetz (UBRegG) sollen Unternehmen von unnötigen Berichtspflichten entlastet werden, indem Mehrfachmeldungen von Daten an unterschiedliche Register künftig vermieden werden.
  • Migrant Founders Monitor 2021 veröffentlicht
    Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. und die Friedrich-Naumann-Stiftung haben eine neue Studie zur Rolle von Gründerinnen und Gründern mit Migrationshintergrund in Deutschland vorgestellt.
  • Start-up Heatmap-Umfrage 2021
    Berlin ist der beste Startup-Standort in Europa und belegt in der jährlichen Meinungsumfrage erstmals den ersten Platz. Laut Umfrage unter rund 1.300 Gründerinnen und Gründern ist Berlin die beste Stadt in Europa, um ein Unternehmen zu gründen.
  • Klimaschutz-Unternehmen suchen neue Vorreiter
    Unternehmen, die ambitionierte Klimaschutzziele verfolgen und bereits vorbildliche Leistungen erbracht haben, können sich bis 31. Juli 2021 für eine Mitgliedschaft in der bundesweiten Initiative bewerben.
  • Innovationspreis Berlin Brandenburg geht in neue Runde
    Bis 21. Juni können sich Unternehmen, Start-ups und Handwerksbetriebe mit Firmensitz in Berlin oder Brandenburg sowie weitere Akteure aus den Clustern um den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Innovationspreis Berlin Brandenburg bewerben.
  • Aufruf zum Berliner Unternehmenspreis 2021
    Ehrenamtlich engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer, Unternehmen und Zusammenschlüsse von Unternehmen mit Sitz in Berlin können sich bis zum 28. Mai 2021 online bewerben.
  • Bewerbungsphase für Roman Herzog Preis gestartet
    Bis zum 31. Mai 2021 können sich u.a. Unternehmen bewerben, die mit einem innovativen Konzept gesellschaftliches Engagement und Unternehmertum verbinden und so zur Entwicklung der Gesellschaft beitragen.
  • Ideenwettbewerb Research to Market Challenge 2021 gestartet
    Bis zum 3. Mai 2021 können sich Studierende, Alumni oder sonstige Angehörige der drei großen Berliner Universitäten (Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin) sowie der Charité – Universitätsmedizin Berlin bewerben.
  • Wachstumsimpuls trotz Krise
    Der Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof setzt auch im Krisenjahr 2020 trotz Corona-Pandemie seinen Wachstumskurs fort.
  • Berlin stockt Medienboard-Förderung auf
    Für das 2020 gestartete Sonderprogramm DIGITALE FILM-PRODUKTION wird aufgrund der hohen Nachfrage das Fördervolumen um eine weitere Million auf insgesamt 5 Mio. Euro in 2020/21 aufgestockt.
  • Zusätzliche Investitionen aus dem Förderprogramm GRW
    Der Senat hat den Bericht zur Umsetzung der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) und die Förderung neuer Projekte der wirtschaftsnahen Infrastruktur für die nächsten Jahre beschlossen.
  • Neue Klimaschutz-Unternehmen gesucht
    Das Bundesumweltministerium, das Bundeswirtschaftsministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rufen Betriebe dazu auf, sich bis zum 31. Juli für die bundesweite Initiative zu bewerben.
  • FinTech Startup Monitor 2021 veröffentlicht
    Digitale Geschäftsmodelle im Finanz- und Versicherungssektor haben sich im kompetitiven Markt als zentrale Akteure etabliert - mit einem Anteil von 38 % der deutschen FinTechs ist Berlin der zentrale Hotspot.
  • Bürgschaftsprogramm zur Zwischenfinanzierung für den Mittelstand
    Da die Auszahlung der Bundeshilfen (erweiterte November- und Dezemberhilfe wie auch Überbrückungshilfe III) durch die aufwändigen Bearbeitungsverfahren sich hinzieht, plant der Senat zusammen mit der Bürgschaftsbank zu Berlin Brandenburg (BBB) verstärkt Liquiditätshilfen mit Bürgschaften des Landes Berlin zu unterstützen.
  • Novemberhilfe: Ziellinie rückt in Sichtweite
    Seit dem 12. Januar ist es der IBB gelungen 23.700 Anträge, die bis Ende Januar eingegangen waren, einer Vollauszahlung zuzuführen. Das entspricht 83 % des aktuellen Antragsbestandes.
  • Mit doppelter Kraft Innovationen fördern
    In 2021 erhöht sich im Förderprogramm Transfer BONUS das Fördervolumen in der Einstiegsvariante um das Doppelte - Ausgaben bis 7.500 EUR werden dann zu 100 % bezuschusst.